Wichtige Infos!

- Informationen über die Vollsperrung Kimbach –Bad König finden Sie: hier.

- Die wichtigsten Infos bezüglich COVID-19 ab Montag, den 2. Mai 2022 sowie den Hygieneplan finden Sie hier.

- Zur Anmeldung von Schülerinnen und Schüler aus der Ukraine oder für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat. Wir heißen sie bei uns herzlich Willkommen und finden individuelle Lösungen für den Besuch unserer Schule.

  Anfahrt
  E-Mail Kontakt
  06163-9420

Nachrichten

„Verschoben“, „fällt aus“, „… müssen leider absagen“ – so geht es vielen Jugendlichen und Kindern, wenn sie momentan ihren üblichen Freizeitbeschäftigungen nachgehen wollen. Ein Buch mit einer tollen Geschichte ist aber immer greifbar und lässt sich von keinem Virus ausbremsen. Deshalb hatte der jährliche Vorlesewettbewerb der Ernst-Göbel-Schule in Höchst in diesem Jahr auch eine besondere Bedeutung.

Pünktlich zum Nikolaustag stellten sich die besten Vorleser der 6. Klassen einer erfahrenen Jury, die aus den Lehrerinnen Fanny Steiniger und Kerstin Knapp sowie der Leiterin der Schülerbibliothek Wibke Weiß bestand. Bei diesem Wettbewerb geht es darum sowohl einen bereits bekannten als auch einen von der Jury ausgewählten unbekannten Text vorzulesen. Was sich so leicht anhört, bedeutet aber auch, dass die jungen Vorleser und Vorleserinnen ihre Texte mit Betonung und Empathie darbringen müssen.

Die Auswahl wurde der Jury nicht leicht gemacht, aber schließlich gelangten Raphael Lehhart G6a ("Teufelskreis" von R.L.Stine), Omid Hussein G6c ("Der Ameisenjunge" von T.Krüger),

Chayenne Seeger  G6b ("Die Schule der magischen Tiere" Band 12 von M.Auer),

Julian Rodrigues Caetano HR6b ("Fear Street  - Tödliche Liebschaften" von R.L. Stine) und

Alessia Raitz HR6a ("Die Schule der magischen Tiere" Band 1 von M.Auer) in ein Stechen. Hochkonzentriert ging es nun um den Titel des Schulsiegers, der zugleich die Teilnahme am Kreisentscheid bedeutet.

Schließlich setzten sich diesmal drei Schüler durch. Julian Rodrigues Caetano (HR6b) erreichte den 3. Platz, Omid Hussein (G6c) wurde zweiter und erster und somit Schulsieger wurde Raphael Lenhart (G6a). Aliyah Knochenhauer wurde als beste Leserin der Lernhilfeschule ausgezeichnet.

Bei der Siegerehrung gab es kleine Preise für die Sieger und Beteiligten und die besten Wünsche für Raphael Lenhart (G6a), der die Ernst-Göbel-Schule nun beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs vertreten wird.

 

Sie freuen sich über das gute Abschneiden beim Vorlesewettbewerb: von links Kerstin Knapp, Fanny Steiniger, Omid Hussein, Julian Rodrigues Caetano, Raphael Lenhart, Alessia Raitz, Aliyah Knochenhauer.

Foto: Fanny Steiniger

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.